Winkelfehlsichtigkeit

Was ist eine Winkelfehlsichtigkeit?

Ganz klassisch kennt fast jeder die Begriffe Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und eventuell noch den Astigmatismus. Die Korrektur dieser Fehlsichtigkeiten führen in der Regel sofort und direkt für wieder gute Sehleistung, da es sich hier um die Korrektur der Abbildung bei zu langem oder zu kurzem Auge oder Kombinationen daraus handelt. Bei der Winkelfehlsichtigkeit ist das etwas anderes. Das Gehirn hat die Aufgabe für ein 3D-Bild die Bilder beider Augen zusammenzuführen. Und dazu muss es zum einen möglichst gleich große Bilder unverzerrt erhalten. Zudem werden die Augenmuskeln (je 6 Stück pro Auge) so koordiniert, dass die beiden Augen in dieselbe Richtung schauen. Dabei darf die Richtung nur sehr wenig differieren sonst hat das Gehirn keine Chance die beiden Bilder der Augen zusammenzubringen.

Wenn das System überreizt wird

Und genau um diese Abweichungen geht es hier. Sei es einer der vielen Muskeln ist zu stark, zu schwach, zu lang oder zu kurz, dann müssen die anderen Muskeln sehr viel Korrekturarbeit verrichten um dies auszugleichen. Diese extreme Belastung führt in der Regel dazu, dass irgendwann das System überreizt ist, bzw. es auch zu Doppelbildern kommt weil die Muskeln einfach erschöpft sind.

Hier ist Geduld und die Wahl der richtigen Messmethode sehr wichtig. Im Grunde gehört zu jeder guten Refraktion auch ein Test der solch ein Problem aufzeigt wenn es vorliegt. Nicht immer macht es Sinn diesen Fehler auch zu korrigieren, je nachdem wie problemlos der Körper/das System Gehirn/Auge/Augenmuskeln damit klarkommt oder eben auch nicht wird der Fehler gar nicht, teilweise oder voll korrigiert. Wichtig kann hier auch eine weitere Messung zu einem anderen Termin/Uhrzeit sein. Lassen Sie sich von uns beraten und optimal ausmessen. Wir beraten Sie dann welche Korrektur oder ob eine Korrektur überhaupt sinnvoll ist.

Was wir für Sie tun können

Diese Winkelfehlsichtigkeit lassen sich meist ohne hohe Mehrkosten fast mit jedem Brillenglas-Typ korrigieren. Zum Test kann auch erstmal eine Folie auf ein bestehendes Brillenglas aufgeklebt werden um die Wirkung zu demonstrieren bzw. zu testen. Wenn dies dann erfolgreich ist kann dies eben in ein neues Brillenglas eingearbeitet werden.

Es gibt auch die Möglichkeit je nach Schwere des Fehlers die Muskeln mithilfe Augenübungen die einem in der Sehschule (die meisten Augenärzte haben eine Sehschule) beigebracht werden. Es ist nicht ganz einfach die meist verkrampften überlasteten Muskeln in eine entspannte Lage zu bringen um diesen Fehler optimal ausmessen zu können. Gerne stellen wir hier auch einen Kontakt mit einer Sehschule her, die Ihnen hier eine Einweisung geben kann.